Übermorgenwelt

Übermorgenwelt

Mittwoch, 11. Dezember 2013

Kibum - 2013 ... Anakins Erben



Am 07.12.2013 verbrachte der halbe Verein der Übermorgenwelt seine Zeit auf der Kinderbuchmesse in Ulm. Mit Hilfe der Bristlebots - jenen kleinen, rasenden Zahnbürstenkopf-Robotern - sollten Kinderaugen zum Leuchten gebracht werden. Außerdem wurden einführend, passend zur Kibum und den Zielen des Vereins, Geschichten gelesen. Einstimmend auf das Bristlebot-Basteln handelten die Geschichten von Anakin Skywalker und seinem Podracer.

Bereits am morgen fanden viele Kinder mit ihren Eltern den Weg an den Stand. Nicht nur die Kinder begannen nach der Geschichte begeistert zu basteln, sondern auch die Erwachsenen wollten sich an der Konstruktion eines kleinen Renners versuchen. Nach vielen Nachjustierungen, Korrekturen und Probefahrten gab es dann auch das große Rennen - in dem ausnahmslos die Flitzer der jüngeren Teilnehmer die Nase - bzw. die Borste - vorn hatten. Nichtsdestotrotz waren alle Teilnehmer mit Begeisterung dabei und freuten sich darauf, ihre Schöpfungen daheim weiterer Tuning-Arbeit zu unterziehen und neuen fahrtechnischen Herausforderungen zu stellen.

Nach einer kurzen Ruhephase in der Mittagszeit, die das Team der Übermorgenwelt zur Erholung, Verköstigung und dem Bau eigener Bots nutzte, gab es auch am Nachmittag erneut einen regen Ansturm am Basteltisch. Die Renner schossen erst gegen 16:30 Uhr an diesem Tag zum letzten Mal über die lange Holzrennbahn. Wir Übermorgenweltler freuten uns über alle kleinen und großen Gäste an diesem Tag und denken, dass auf beiden Seiten wieder der Spaß am Lesen und Basteln im Vordergrund stand!
Wir würden uns natürlich auch über jeden Besuch in unseren Vereinsräumen im Fort Albeck sehr freuen - vielleicht ja schon am nächsten Samstag?

































Neue Buchrezension





Sonntag, 1. Dezember 2013

KIBUM 2013... und wir sind dabei

Die KIBUM (Kinderbuchmesse) 2013 hat begonnen und läuft nun für eine Woche. Am 07.12.2013 ist auch die Übermorgenwelt mit von der Partie. Ab 10:30 Uhr können unter dem Motto - StarWars-Podracer - Bristlebots gebastelt werden. Zusätzlich wird eine kurze, einführende Geschichte zu dem Thema vorgelesen werden. :) Evtl. gibt's auch noch andere Möglichkeiten im Zusammenhang mit Fantasy und Science Ficiton - also einfach mal vorbeischauen - es lohnt sich!




Dienstag, 26. November 2013

Lovelybooks - Leserpreis

Manchmal kommen auch wir echt aus dem Mustopf.... naja, so sei es denn. Also, es sind nur noch 2 Tage für alle, die es noch nicht gesehen haben. Lovelybooks verleiht den Leserpreis für die besten Bücher 2013 - unter anderem auch in den Kategorien Science Fiction und Fantasy. Jeder hat pro Kategorie eine Stimme und z.B. auch unter Jugendliteratur findet ihr Fantasy-Romane - z.B. Jonathan Strouds "Lockwood & Co" (siehe Rezensionen).
Also - noch fix mitmachen und eurem Favoriten die Stimme geben!





Donnerstag, 14. November 2013

Veranstaltungstips für den Raum Stuttgart

Von Olivia und Rudy, netten Freunden die wir bei den DragonDays kennenlernen durften, haben wir zwei tolle Veranstaltungstips bekommen, die wir euch nicht vorenhalten möchten:

1
»Dracula – Eine Vampyr-Lesung«
am 22.11.2013 um 20:15
Buchcafé
Der Ruf des Vampyr-Romans wurde durch klebriges Kitschblut beschmiert. Es ist Zeit, den Meister aus der Gruft zu holen: Dracula – speziell in der deutschen Übersetzung von Heinrich Widtmann von 1908 – fledermausüberflügelt sie auch heute noch alle. Wolfgang Tischer und Lilian Wilfart lesen Bram Stoker. 
Der Graf ist unter uns.

Bitte beachten Sie: Die Veranstaltung hat Überlänge. Die Lesung besteht aus zwei Teilen (jeweils 1 Stunde) mit einer Pause.
» Veranstalter: Börsenverein
» VVK: Buchwochen-Infotheke; Abendkasse
Eintritt: 9,– €
erm. 8,– €
inkl. einer
Bloody Mary 
2.
Lesung mit Gespräch
»Der Hobbit«
am 03.12.2013 um 20:00
Bertha-Benz-Saal
Endlich ist es wieder soweit: »Der Hobbit – Teil II« kommt in die Kinos. Der Literaturkritiker Denis Scheck und Andreas Fröhlich, die deutsche Stimme von »Gollum«, laden in Tolkiens Welt ein und sprechen über den Film und seine Buchvorlage. Eine wundersame vertraute Geschichte, bei der Fans von Tolkien gleich das Gefühl bekommen, irgendwie nach Hause zurückzukehren.

» Veranstalter: Börsenverein; Buchhaus Wittwer, Stuttgart;
Klett-Cotta Verlag, Stuttgart
» VVK: Buchhaus Wittwer, Königstr. 30, Stuttgart; Buchwochen-Infotheke; Abendkasse

Eintritt: 12,– €
erm. 11,– € 


Also: Termine notieren - Alles andere absagen - Hinfahren - Spaß haben!
Eure Übermorgenwelt mit Dank an Olivia und Rudy!

Neue Buchrezension



http://uebermorgenwelt-buecher.blogspot.com/2013/11/lockwood-co-die-seufzende-wendeltreppe.html

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Der Tag der Drachen

In der Radiosendung vom 30.10.2013 drehte sich alles um Drachen. Die Redaktion der Übermorgenwelt hat ihre Drachenfans in einer Sendung zusammengerufen und es wurde ausgiebig über die faszinierenden Fantasygeschöpfe referiert. Der Ursprung der Drachenmythen, möglicherweise durch frühe Dinosaurierfunde initiiert, kam dabei ebenso zur Sprache wie auch die Drachen in verschiedenen Kulturkreisen. Die chinesischen Drachen im Vergleich mit den europäischen Kreaturen oder die süd- und mittelamerikanischen geflügelten Schlangen waren dabei die Themen der Sendung. Das die unterschiedlichen Drachen auch verschiedene Eigenschaften aufweisen bzw. Drachen sowohl als Verkörperung des Bösen aber auch als neutrale oder gar Glück-bringende Kreaturen angesehen werden, sind Aspekte, die natürlich bei diesem Thema nicht fehlen durften.
Außerdem gehörten selbstverständlich auch Film- und Buchvorstellungen zu dem Programm der Sendung. Es gab eine ganze Reihe von Büchern und Filmen, die zum Teil auch nur kurz erwähnt wurden. Wem das während der Sendung zu schnell ging und wer gern wieder in die Welt der Drachen eintauchen möchte, der findet eine Literaturliste zum Thema Drachen, sowie eine Liste mit Filmen über Drachen auf dieser Blogseite bzw. unter den jeweiligen Links. Die Bücher können, so noch nicht im Bestand der Übermorgenwelt vorhanden, auch in der Zentralbibliothek oder den Zweigstellen der Ulmer Stadtbibliothek ausgeliehen werden.
Der Inhalt der Literaturliste reicht vom Bilderbuch, über Lese- und Vorlesebücher, Kinder- und Jugendbücher, Romane für Erwachsene, Comics und Sachbücher (zum Basteln oder über den mythologischen Hintergrund der Drachen). Sollten wichtige Bücher fehlen, so ergänzen wir diese Liste gerne. Meldet euch einfach bei uns!

Viel Spaß beim Schmökern und schauen... :o)


Bücherliste




Filmliste


Freitag, 11. Oktober 2013

Bücherspende der TID Regionalgruppe Ulm/Neu-Ulm

Die Ulmer/Neu-Ulmer Regionalgruppe der Tibet Initative Deutschland hat dem Verein Übermorgenwelt Ulm e.V. am 10.10.2013 eine großzügige Bücherspende überreicht. Hierfür möchten wir allen Mitgliedern unseren herzlichen Dank aussprechen.

Mit dieser Spende wächst unsere Bibliothek der Phantastik auf über 8000 Bücher in den Genres Science Fiction, Fantasy und Horror. Auch im Bereich der Kinder- und Jugendbücher wächst unsere Bibliothek ständig.
Wenn auch Sie unseren Verein unterstützen möchten und ein neues Zuhause für Ihre SF, Fantasy oder Horror Bücher suchen, so nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf oder kommen Sie gleich zu einem von unseren offenen Vereinsterminen (Link).

Mittwoch, 2. Oktober 2013

Die Klassiker der Science Fiction Literatur



http://www.j-verne.de/verne6.html
Die Klassiker der Science Fiction Literatur beschäftigten die Übermorgenwelt in der Radiosendung vom 02.10.1013. Beginnend mit Jules Verne über H.G. Wells hin zu den deutschen „Pionieren“ Kurd Laßwitz und Hans Dominik gab es jede Menge Informationen über die Schriftsteller und ihre Werke. „Die Reise um die Welt in 80 Tagen“ ist zwar keine Science Fiction Literatur, aber einer der bekanntesten Romane von Jules Verne und zeigt viel über den Arbeitsstil des Autors. Eingehende Recherchen und unglaublich viel naturwissenschaftliches Verständnis prägen seine Werke und ermöglichten die glaubhafte Beschreibung von Reisen und Abenteuern, die er selbst so nicht erlebte sowie die Extrapolation von Erfindungen, basierend auf den damals aktuellsten Entwicklungen. Ein Beispiel für angewandte Science Fiction ist dann auch sein Roman „Von der Erde zum Mond“  aus dem Jahr 1865.



Kurd Laßwitz
http://gutenberg.spiegel.de/buch/3118/1
Lesen bei Projekt Gutenberg

Kurd Laßwitz zählt zu den Begründern der deutschen Science Fiction Literatur und sein über 1000 Seite langer Roman „Auf zwei Planeten“, von 1897, gilt als einer der wichtigsten deutschen Zukunftsromane. Der Kurd-Laßwitz-Preis wird seit 1980 für deutschsprachige Science-Fiction verliehen. Die Zuhörer konnten in der Sendung z.B. erfahren, dass Laßwitz als Lehrer gearbeitet hat und Dominik ein Schüler von Laßwitz war, wodurch durchaus auch seine Entwicklung beeinflusst worden ist.



Hans Dominik wiederum hat deutlich mehr Bekanntheit erreicht und Bücher, wie z.B. "Atomgewicht 500" oder "Das Erbe der Uraniden" sind dem einen oder anderen durchaus bekannt. Seinen Roman "Die Reise zum Mars" kann man bei Projekt Gutenberg auch kostenlos lesen.
Neben den bekannten klassischen Autoren Wells und Verne hat also auch Deutschland in Sachen Science Fiction zeitig begonnen und die Werke von Laßwitz und Dominik sind durchaus eine Leserunde für Science Fiction Fans wert!

http://www.oompoop.de/literatour.html




In der nächsten Sendung am 30.10.2013 beschäftigt sich die Redaktion dann wieder mit Fantasy, diesmal im speziellen den Drachen - ganz besonders spannenden Kreaturen. Bis dann und viel Spaß beim Lesen!

1000 bar - Das neue Buch von Michael R. Baier




Mit seiner Debüt-Trilogie Coruum schaffte es Michael R. Baier auf Anhieb eine Science Fiction Opera zu schreiben, die mit über 15000 verkauften Exemplaren und Nominierungen für den deutschen Science Fiction Preis zu recht ein großer Erfolg wurde.
Nun, nach fast 5 Jahren Wartezeit, erscheint sein neues Buch 1000 bar.
Ebenso wie bei Coruum hat Michael R. Baier auch zu diesem Werk eine Website (1000-bar.de) veröffentlicht, auf der er sein neuestes Werk der Lesergemeinde vorstellt. Diesmal ist es kein reinrassiger Science Fiction sondern ein Science (Fiction) Thriller in den Tiefen des Meeres und den Abgründen der internationalen Rohstoffwirtschaft.
Sobald die Übermorgenwelt das Buch in Händen hält und gelesen hat werden wir Euch weitere Informationen und eine ausführliche Rezension bringen.

HIER GEHTS ZUR REZENSION!

Sonntag, 29. September 2013

Eis und Dampf - Update



Das Startnext-Crowdfunding - Projekt für die Anthologie "Eis und Dampf", wie vor einiger Zeit hier vorgestellt,  hat das Finanzierungsziel erreicht und es sind noch 21 Tage Zeit, weiter zu unterstützen und ein Dankeschön zu bekommen. 

Die Geschichtensammlung um die Steampunkwelt aus dem Roman "Die zerbrochene Puppe" von Judith und Christian Vogt wird von 12 Autoren gestemmt und klingt sehr vielversprechend.

 Ich freue mich, dass das Projekt nun ausreichend Geld sammeln konnte und wünsche mir - ganz persönlich - das vielleicht sogar die Mittel für eine gedruckte Version zusammenkommen. Soweit aber schon mal: 

Herzlichen Glückwunsch!!!!!




Mittwoch, 25. September 2013

Kurzfilme von James Button ...und mehr

Am Donnerstag, 26.09.2013, werden im Keller der KuFa (Kulturfahrschule, Ehinger Tor, Ulm) zwei SF Kurzfilme von James Button gezeigt. 

Im Programm vorgesehen sind "Rocket Boys" & "Kite".

Der Einlass zum Kunst/Film Salon beginnt um 19:00 Uhr.

Britische Science Fiction Kurzfilme ab 21:45 Uhr
Aber auch der Rest des Programms könnte spannend sein. Einfach mal informieren bei der KuFa.




















Infos zu, von und über James Button findet ihr hier: http://jamesbuttonfilms.com/

Sonntag, 15. September 2013

Freitag, 13. September 2013

20.000 Meilen unter dem Meer - Das Musical

Ein Klassiker der phantastischen Literatur als Musical. Am 01.09.2013 durfte ich im Staatstheater Cottbus einer Inszenierung der besonderen Art beiwohnen.
Das Musical "20.000 Meilen unter dem Meer" von Jan Dvořák und frei nach dem Roman von Jules Verne "20.000 Meilen unter den Meeren" konnte im Theater fesseln und begeistern. Natürlich erfährt eine Romanumsetzung im Theater noch einmal eine ganz neue Ebene im Vergleich zu Kino oder Fernsehfilmen und in diesem Musical gelingt es, nicht zuletzt auch durch das wunderschöne Bühnenbild und die kleinen aber geschickt gesetzten Effekte, den Zuschauer/Zuhörer in die fantastische Unterwasserwelt der Nautilus mit Kapitän Nemo, Prof Arronax, seinem Assistenten Conseil und nicht zuletzt natürlich dem Harpunier Ned zu  entführen.
Solisten und Chor haben eine hervorragende musikalische Leistung abgeliefert und so manches Lied hat sich zu einem Ohrwurm entwickelt. Die Musik erinnert mich mit einzelnen Elementen z.B. auch an Ennio Morricone und ist insgesamt sehr eingängig und ansprechend. Hin und wieder wünschte ich mir, zugunsten besserer Verständlichkeit, dass einzelne Passagen doch eher als Dialog denn als Melodie dargeboten werden. 
Am insgesamt wunderschönen Ausblick aus der Nautilus kann, insbesondere in der Szene mit dem Riesenkalmar, durchaus noch die eine oder andere winzige Verbesserung durchgeführt werden. Doch alles in allem ist dieses Musical ein großartiges Erlebnis, bei dem die Phantastik hautnah erlebt werden kann. Wer den Kindheitstraum hatte, einmal mit der Nautilus zu tauchen, kann mit diesem Musical einen Schritt in die richtige Richtung gehen. Ich wünsche mir sehr, dass noch viele Häuser diesen Klassiker der Phantastik einem großen und interessierten Publikum darbieten und dabei vielleicht auch in den Besuchern die Lust wecken, das literarische Original (noch) einmal in die Hand zu nehmen und lesend in die Tiefen der Ozeane abzutauchen.





Donnerstag, 5. September 2013

Büchertipps der Frankenstein Radiosendung vom 04.09.2013

In der zweistündigen Radiosendung zum Thema Frankenstein haben wir jede Menge Bücher vorgestellt.

Zuerst die Liste der Kinder und Jugendbücher:




Frankenstein und Ich

Kinderbuch

Autor: Andreas Schlüter
Verlag: Carlsen


Beim Apotheker Frank N. Stein stimmt etwas nicht. Was steckt bloß hinter dem schrecklichem Stöhnen aus seinem Keller? Bastelt er etwa an einem künstlichen Menschen?
Olli und Ricky werden der Sache auf den Grund gehen. Auch wenn es wieder mal gefährlich wird ...





Der echte Dr. Frankenstein

Kinderbuch

Autor: Thomas C. Brezina
Verlag:  Schneider Buch


Der neue Lehrer an Jups Schule soll nachts auf Friedhöfen herumschleichen, dort Leichenteile stehlen und daraus Monster erschaffen – genau wie die Horrorfigur Dr. Frankenstein. Gibt es ihn also doch, den echten Dr. Frankenstein?




Das Frankenstein-Projekt

Kinder-/Jugendbuch

Autor: Robert C. Marley
Verlag: Thienemann


Als Adrian bei eBay einen geheimnisvollen Koffer ersteigert, ist nichts mehr, wie es vorher war. Seine Tante wird ermordet und auch Adrians eigenes Leben ist in Gefahr. Zusammen mit dem ehemaligen Agenten Talbot und der gerissenen Taschendiebin Isabella flieht er quer durch Europa, um das Geheimnis des Koffers zu ergründen.




 

Düsteres Verlangen, Die wahre Geschichte des Jungen Victor Frankenstein


Jugendbuch

Autor: Kenneth Oppel
Verlag: Beltz

Die Zwillingsbrüder Frankenstein, vereint und zugleich entzweit in der Liebe zu einem Mädchen. Doch dann erkrankt der eine schwer. Dunkle Mächte sollen Rettung bringen und stellen alles in Frage, was je über das Leben, die Liebe und den Tod behauptet wurde ...





Ein dunkler Wille, das Schicksal der Brüder Frankenstein

Jugendbuch

Autor: Kenneth Oppel
Verlag: Beltz

Victor Frankenstein hat die schlimmste Niederlage seines jungen Lebens erfahren: Trotz aller Anstrengungen um das Elixier des Lebens konnte er den Tod seines geliebten Zwillingsbruders Konrad nicht verhindern. Doch ist das ein Grund aufzugeben? Nicht für Victor Frankenstein