Übermorgenwelt

Übermorgenwelt

Sonntag, 16. März 2014

1. Ulmer X-Wing Turnier - Thrawns Blueprint



X-Wing das Miniaturenspiel von FantasyFlightGames bzw. dem Heidelberger Spieleverlag ist aus der Spieleszene nicht mehr wegzudenken. Während in den USA bereits große Meisterschaften abgehalten werden, etabliert es sich aktuell in Deutschland. 
Die X-Wing Community Ulm und die Übermorgenwelt haben sich nun entschlossen mit der offiziellen Unterstützung des Heidelberger Spieleverlags und des ortsansässigen Imp's Shop das erste Ulmer X-Wing Turnier auf die Beine zu stellen. 

Stattfinden wird dieses Ereignis am 12.04.2014 in den Räumen der Übermorgenwelt im Fort Albeck, Fort Albeck 14, 89075 Ulm. 

Die Startgebührt beträgt 7 €.



Hier die Details zum Turnier:
Allgemein

- 100 Punkte Staffeln bis Welle 3 (Alle bisher offiziell releasten Schiffe)
- 3 Runden: Dogfight/Taktische Mission/Dogfight gefolgt von Halbfinale und Finale
- Wertung findet in Differenz abgeschossene zu verlorene Punkte statt.
- Auch verbrauchte oder anderweitig verlorene Aufrüstungen und Waffen sind für das Punkteverhältnis relevant und werden abgezogen in der Endrechnung.
- Modifiziertes Schweizer System
- Preise: Eine hochwertige Spielmatte offizieller Größe von Übermorgenwelt für den Sieger, weitere Schiffsmodelle bisheriger Waves für die Finalisten.
- Verpflegung: Für Essen und Getränke ist gesorgt.
- Startgebühr: 7€
- Teilnehmerzahl maximal 14. Reservierung nach Eingang der Zusage/Überweisung. Wer meldet erhält die Kontaktemail und kann seine Staffel (Squadron builder http://xwing-builder.co.uk/build empfohlen) einsenden zur Überprüfung.
- Location: Fort Albeck (14) in Ulm. Albecker Steige.(Eingang links).
- Beginn: Aufbau 10:00 bis 11:30. Dann Auslosung der Partien. Startschuss um 12:00.
- Proxies: (Selbst kopierte Karten/Piloten) sind unerwünscht.

FAQ 

Offiziell:      www.fantasyflightgames.com/ffg_content/x-wing/support/faq/X-Wing-FAQ.pdf

Kompakt
- Asteroiden: berührt im Überflug die Schablone einen Asteroiden wird ein Schadenswürfel geworfen und jedweder Schaden hingenommen. Außerdem kann das Schiff zwar angreifen aber keine Aktionen durchführen. Landet ein Schiff nach seinem Manöver auf einem Hindernis findet ebenfalls der Schadenswurf statt. Es gibt zudem keine Aktion und keinen Angriff in dieser Runde. Bei Abflug vom Asteroiden muss ein weiterer Schadenswurf erfolgen wenn die Schablone erneut den Asteroiden berührt. Es sind bei einer Landung auf dem Hindernis auch keine freien Aktionen erlaubt.
- Initiative: Wer Ini hat bewegt und schießt als erster. Wer weniger Punkte hat beginnt automatisch. Bei Gleichstand wird gewürfelt. Imperiale haben nicht automatisch Initiative.
- Schub/Fassrolle: Dürfen nicht ausgeführt werden wenn die Schablone oder das Schiff Kontakt mit einem Hindernis nimmt oder einen anderes Schiff berühren würde (Rammen nicht möglich).
- Garven Dreis: Kann seinen Fokusmarker auch abgeben wenn er nicht würfelt.
- Annäherungsmine: bei Überflug oder nach Beenden des Manöver wird sofort Schaden gewürfelt (Drei Angriffswürfel).
- Nien Numb: Macht auch das Manöver mit dem Ionenmarker grün.
- Reroll: Bereits neu gewürfelte Würfel dürfen modifiziert aber nicht mehr erneut neu gewürfelt werden.
- Simultanschussregel: Feuert ein Pilot mit Pilotenwert 9 auf einen gleichrangigen Piloten und zerstört ihn, kann dieser noch einmal angreifen bevor er zerstört wird.

Bsp: Soontir Fel (PS9) schießt und trifft Wedge Antilles (PS9) tödlich, der kann noch zurückfeuern und theoretisch Soontir oder jemanden anders "mitnehmen".


Spielaufbau
Initiative wird bei Gleichstand ausgewürfelt – 3 grüne Würfel, wer mehr Augen hat bekommt die Ini.
Asteroiden werden abwechselnd gelegt, je mind. zwei Reichweiten von den Rändern entfernt und eine Reichweite voneinander.

Mission
Briefing
Als Admiral Ackbar von den wenigen bothanischen Spionen, die von ihrer Mission lebend zurückkehrten die Nachricht erhält, dass ungewöhnliche Sensordaten nahe Cato Neimoidia auf imperiale Aktivitäten schließen lassen, entschließt er instinktiv auf sein legendäres Gespür für Fallen vertrauend eine Staffel Aufklärer in die vakante Region zu entsenden.
Er ahnt nicht, dass Großadmiral Thrawn, das militärische Genie des Galaktischen Imperiums dort bereits einen perfiden Hinterhalt für die arglose Handvoll Rebellenpiloten gelegt halt.
Aufstellung
Jeweils in Reichweite 2 von den Rändern werden vier Bases mit den Satellitenmarkern aufgestellt. Unterhalb jeweils ein Asteroid. Diese haben in Reichweite 2 den folgenden Effekt: Schilde werden um 1 pro Sonde im Bereich gesenkt. Also solang noch vier aktiv sind sinkt der Schildwert in allen Arealen um vier. Die Asteroiden gelten als Hindernis. Die Reichweite wird von der Base aus gemessen. Sie können zerstört werden, besitzen keine Ausweichwürfel einen Wert von 6 Hülle. Kritische Treffer zählen nur bei Volltreffer (2 Schadenspunkte). Lebenspunkte werden durch Schildmarker oder Schadensmarker dargestellt und bei Treffern entfernt. In die Mitte kommt eine Annäherungsmine. Für sie gelten die bekannten Regeln. Das Besondere an den Schilddämmern ist, dass sie je zur Hälfte auf die Punkte am Spielende angerechnet werden. Konkret 10 Punkte pro Sonde. Im Falle, dass alle gegnerischen Schiffe nach der letzten Runde zerstört sind, erlangt man die Punkte aller übrigen Sonden. Beispiel: Sieg und drei Sonden übrig: Alle Schiffspunkte und unbenutzten Ausrüstungsgegenstände (33 Punkte) plus 30 Punkte für die Sonden sind 63 Punkte im Ranking.

Impressum
http://uebermorgenwelt.blogspot.de/
https://www.facebook.com/groups/567267950013222/


Viel Spaß beim Staffelbau

Turnierkontakte bei Fragen sind Franz und René.


http://www.fantasyflightgames.com/edge_minisite.asp?eidm=174http://www.heidelberger-spieleverlag.de/dyn/products/detail?ArtNr=HEI0400Imp's Shop Ulm
Michael Gschwind
Herrrenkellergasse 20
89073 Ulm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen