Übermorgenwelt

Übermorgenwelt

Mittwoch, 15. Oktober 2014

Papierverzierer im gleichnamigen Verlag

"Fantasie ist keine eigene Welt - Fantasie ist Heimat" - das ist das Motto des Papierverziererverlags aus Essen. Hier werden Bücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum Thema Fantasy publiziert und mit guten Ideen auch einfach mal junge Autoren unterstützt. Vor einiger Zeit haben wir bereits über ein Crowdfunding-Projekt berichtet, dessen Initiatoren im Papierverziererverlag und im Luzifer-Verlag anzutreffen sind. "Gedankenwildwuchs" lautete der Titel dieses Projektes,mit dessen Hilfe ein oder eventuell sogar mehrere Autoren ihre Romane veröffentlichen sollten. Tatsächlich konnte genügend Geld eingeworben werden, um vier Autoren die Publikation ihrer Werke zu ermöglichen:

Jan Reschke - Die Ummauerte Stadt
Maja Loewe - Die Augen des Iriden
Melanie Vogltanz - Schwarzes Blut-Maleficus
Nina Egli (tritt als Carmen Capiti auf) - Das letzte Artefakt  

Ich freue mich schon auf mein Exemplar, denn mittlerweile sind die  ersten Bücher in den Versand gegangen. 

Doch nicht nur mit diesem Crowdfunding-Projekt hat der Papierverzierer-Verlag unsere Aufmerksamkeit erregt.
Am 10. Oktober ist dort ein neuer Roman von Henning Mützlitz erschienen, der sich (zumindest mir) durch die Kurzgeschichte "Das Turbillion" in der Steampunkt-Anthologie "Eis & Dampf" ins Gedächtnis geschrieben hat. ("Eis & Dampf" hat im übrigen den Deutschen Phantastikpreis 2014 erhalten!) Weitere Romane hat er unter anderem in der Reihe "Das Schwarze Auge" veröffentlicht.
Der neue Roman, den er zusammen mit Christian Kopp verfasst hat, trägt den Titel "Wächter der letzten Pforte". Ein düster klingender High-Fantasy-Roman, episch und garantiert frei von Elfen und Zwergen (so zumindest die Pressemitteilung :) )

Wir werden uns um ein Leseexemplar bemühen und eine Rezension nachreichen. Bis dahin freuen wir uns auch auf Kommentare oder Nachrichten von euch!







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen