Übermorgenwelt

Übermorgenwelt

Mittwoch, 2. September 2015

3. Ulmer Zombiewalk

Am 22.08.2015 wurde die Ulmer Innenstadt von rund 100 Untoten überrannt.

Infizierte Wissenschaftler
Die Zombies strömten aus der Bahnhofsunterführung und zogen hungrig durch die Hirschstraße zum Münster und von dort weiter  über den Rathausplatz.

gruselige Gestalten drängen an die Oberfläche


Was war geschehen? Wie konnte so etwas passieren?

Es handelte sich um den 3. Ulmer Zombiewalk, der von zwei Ulmern zum Schutze der Stadt organisiert wird. Mehr dazu gibt es unter www.zombiewalk-ulm.de
Wie jeder Horror-Fan weiß: die wirklich schlimmen Dinge passieren da, wo es friedlich und idyllisch ist. Das galt in Ulm zumindest für diesen Samstag sicher nicht.



Massen in der Hirschstraße

Jeder kann zum Zombie werden


Auch drei Mitglieder der Übermorgenwelt waren beim Zombiewalk dabei. Zwei davon ausgestattet mit Kameras für viele schöne interessante Bilder und ein Zombie ausgestattet mit reichlich Kunstblut.

Die Untoten in verschiedenen Stadien der Verwesung schlurften stöhnend in Richtung der Menschenmenge in der Hirschstraße. Immer umringt von Fotografen und Passanten, die ihren Spaß an den gruseligen Gestalten hatten und viele Bilder machten.

Fotos wären wohl keine gute Idee, wären die Zombies echt
Für alle, die sich nun Sorgen um die Kinder machen, die nachmittags mit ihren Eltern in der Hirschstraße unterwegs sind: Es gibt beim Zombiewalk wenige Regeln. Eine der wichtigsten aber ist: Keine Kinder erschrecken!
Kinder (und Erwachsene), die sich fürchten, lässt man in Ruhe. Tatsache ist aber, dass die Kinder, die die Teilnehmer aus der Übermorgenwelt beobachten konnten, einen Heidenspaß mit den Zombies hatten und es gar nicht erwarten konnten, bis Mama und Papa endlich Fotos machten.

Das Ulmer Münster war das Ziel für das Gruppenfoto. Fast 100 Zombies zu einem Foto aufzustellen ist nicht ganz einfach, aber schließlich gelang es.

Die Aufstellung dauert noch, aber es wird


Nach dem Foto ging es noch vom Münster zum Rathausplatz.

Zombies auf dem Rathausplatz

Leichtsinnige Autofahrer! Sie haben die Nachhut nicht abgewartet und geraten nun mitten in die Zombieherde


In der Herdgasse endete dann offiziell der Zombiewalk, aber der Tag war noch nicht vorbei. Ein Großteil der Zombies zog noch zum CatCafé und ließ den Tag mit Grillen und einer Party ausklingen.

Man kann ganz klar sagen:
Bitte, liebe Organisatoren, sorgt weiterhin für Ulms Sicherheit durch weitere Zombiewalks. Wir hatten unglaublich viel Spaß und sind sicher wieder dabei, wenn es darum geht, als untotes Unheil in Ulm umzugehen

2015, bo


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen