Übermorgenwelt

Übermorgenwelt

Samstag, 24. Dezember 2016


Dieses Jahr erst recht....



...wär ein bisschen Schnee nicht schlecht. :D



Aber ob mit oder ohne Schnee, lasst es euch gut gehen.
Wir wünschen Euch ein frohes Fest und erholsame Feiertage.




Und heute wie an allen Tagen an alle Freunde in der Welt: 
Live Long and Prosper
Leben sie lange und in Frieden



Montag, 7. November 2016

Vorstellung der DSA - Spielegruppe


Unsere Spielgruppe spielt das phantastische Rollenspiel „Das schwarze Auge“ (DSA), welches man allein mit Stift, Papier und dem eigenen Vorstellungsvermögen spielt. Es ist vergleichbar mit einem interaktiven Buch, das die ganze Gruppe gemeinsam mitgestaltet.

DSA spielt auf dem Kontinent Aventurien, der auf dem Erden-Äquivalent Dere angesiedelt ist. Erst erstellen wir unsere eigenen Charaktere, erwürfeln deren Charakterwerte, die das Handlungsvermögen der Helden bestimmen, und statten sie mit guten und schlechten Eigenschaften aus. Dann denken wir uns noch eine passende Hintergrundgeschichte aus, die in die Hintergrundwelt eingebettet wird, und eine Motivation, weshalb unsere Helden auf Dere Abenteuer erleben wollen oder auch ungewollt in Abenteuer verwickelt werden. Anschließend kann es losgehen mit der gemeinsamen Erkundung der phantastischen Spielwelt.

Die Spielgruppe gliedert sich in Spieler und einen Spielleiter, der in DSA auch „Meister“ genannt wird. Die Abenteuer gehen nun insofern vonstatten, als der Meister die ganze restliche Welt spielt, mit denen die Spielercharaktere interagieren können. Die Spieler wiederum können innerhalb Aventuriens gänzlich frei handeln. Jedoch müssen sie damit rechnen, dass die Welt in Form des Meisters auf sie und ihre Handlungen reagiert. So müssen die Helden beispielsweise mit der vorrangig eisernen Hand des Gesetzes rechnen, wenn sie selbiges brechen und dabei ertappt werden. Auch Konsequenzen unüberlegter Handlungen haben die Spieler zu tragen. Zum Beispiel sollte man sich als unerfahrener Held nicht einen ausgewachsenen Drachen als erste Herausforderung suchen, da stärkere Verbrennungen hier noch zu den harmloseren Ausgängen des Kampfes zählen können.

Und genau in dieser Sache liegt der Reiz: Man kann als Spieler frei handeln und muss auch mit den Konsequenzen auf seine Handlungen zurechtkommen. Natürlich sind auch die vom Meister erzählten Geschichten eine sehr angenehme Angelegenheit. Dies umso mehr, weil man die Geschichten erleben kann, als sei man unmittelbar dabei, und sie so direkt beeinflussen kann.

Unsere Gruppe besteht derzeit aus vier Spielern und einem Meister, dessen Rolle jedoch in der Regel durchgewechselt wird zu jedem, der sich berufen fühlt ein Abenteuer zu leiten. Dabei greifen wir auf ein umfangreiches Regelwerk zurück, das das Spiel koordiniert.

Wir würden uns über Interessierte freuen, die in DSA hineinschnuppern wollen, und setzen dabei keine weiteren Kenntnisse voraus als Interesse an Rollenspiel und Faszination über Phantastik.


Kontaktiert uns einfach bei uebermorgen-welt@t-online.de .

Jens Jenewein
06.11.2016

Freitag, 4. November 2016

Game Over II - Die Zombies überrennen erneut die Übermorgenwelt


Zum zweiten Mal hat die Game-Over-Orga die Zombie-Taverne in der Übermorgenwelt veranstaltet.  Insgesamt machten sich 30 Überlebende und 20 Zombies auf, um sich am Wochenende vor Halloween so richtig schön zu fürchten (die Überlebenden) bzw. sich den Bauch vollzuschlagen (die Zombies).
Dieses Mal ging es nicht darum, aus dem Fort zu flüchten. Im Gegenteil. 
Dieses Mal war das Fort die Zuflucht, wo die Überlebenden sich verschanzten und auf Hilfe warteten. Das war nicht so bequem, wie es sich anhörte, denn nach wie vor waren die Zombies eine Bedrohung. Lebensmittel und Wasser musste geborgen werden, der Generator fiel aus und die Spieler saßen plötzlich im Dunkeln und auch für die Beschaffung von Informationen mussten die Überlebenden vor die Türe.
 


Was die Spieler nicht wussten: Die vier Spieler, die Bundeswehrcharaktere darstellten, hatten einen geheimen Auftrag. Sie sollten zwei frisch infizierte Zivilisten um Mitternacht zum Evakuierungspunkt bringen. Das sorgte für schönes Konfliktspiel, da auch die Zivilisten schnell merkten, dass da etwas seltsam war. Nachdem allerdings der Truppführer als Hors d’oeuvre endete, zeigten die übrig gebliebenen Soldaten Mitleid mit den Zivilisten.

Um Mitternacht kam es zum großen Show down. Die letzten sieben Überlebenden versuchten, aus dem Fort auszubrechen und über den von hungrigen Zombies besetzten Hof in das bereitstehende Fahrzeug eines desertierten Soldaten zu flüchten. Wider Erwarten haben es um Mitternacht zwei Überlebende geschafft aus dem Fort zu entkommen. Ihr weiteres Schicksal liegt jedoch im Dunkeln.

Es war anstrengend, gruselig, die Zombies konnten sich schön satt (fr)essen und das Kunstblut floss in Strömen. Ein rundum gelungener Tag.

Von der Orga deshalb nochmals ein herzliches Dankeschön an die Übermorgenwelt für die Räume, an die Vereinsmitglieder für die Leihgaben an Ausstattung wie Funken, Kabel oder Kochplatten, an die Spieler und Zombies für ihr tolles und engagiertes Spiel und an die Helfer vor Ort am Samstag. Ohne Euch alle wäre die Game-Over II nicht möglich gewesen.
Das (Kunst)Blut floss in Strömen. Sogar die Bärchentasse bekam Ihren Teil ab.

Mittwoch, 12. Oktober 2016

Geocache and Lightpainting

Am letzten Samstag, den 08.10.2016 gab es für und mit unserer Jugendgruppe wieder eine großartig organisierten Aktion. Sigrun und Thomas, unsere erfahrenen Geocacher, haben die spannende Suche nach einem "Schatz" in der Nähe unsere Fort Albeck geplant und koordiniert. Für diesen Cache mussten Codes clever entschlüsselt und dunkle Kellerräume mutig betreten und erleuchtet werden.
Selbst das Wetter spielte mit und alle haben nicht nur den Cache, sondern auch den Weg zurück ins Fort wiedergefunden. Vielleicht werden wir demnächst mal selbst einen fantastischen Cache kreieren.









Zurück im Fort fanden sich dann auch noch ein paar Minuten, um etwas kreatives Light-Painiting (Lichtmalerei) zu versuchen. Wir bereiten dabei nach und nach die Aktion für "Feuerrot und Neonblau" in den Herbstferien vor. Informationen findet ihr hier.

Selbst in der kurzen Zeit sind ein paar nette Lichtbilder entstanden:




  

Neue Rezension











https://uebermorgenwelt-buecher.blogspot.de/2016/10/wenn-wir-den-fokus-verlieren.html

Freitag, 30. September 2016

Vorgestellte Literatur, Filme und Spiele der Radiosendung vom 28.9.16

Radiosendung zum Thema Mars am 28.9.2016






Aufbruch zum roten Planeten

Eine Neuauflage des spannenden Spiels "Mission: Red Planet), die am letzten Vereinssamstag von unserer erfolgreich Jugendgruppe getestet wurde. 




Marswürfel

Ein lustiges und kurzweiliges Würfelspiel. Als Marsbewohner muss man sich die besten Erdlinge rauspicken. Sollen es lieber Hühner, Kühe oder Menschen sein? Aber Vorsicht: Wenn den Strahlenkanonen der Ufos zu viel Panzer entgegen geworfen werden, dann klappt das mit der Entführung der Erdlinge nicht.





Mars Attacks! (1996)

Die Marsianer sind auf die Erde gekommen und die Erdbewohner empfangen sie mit großem Trara. Doch diese grünen Männchen sind alles andere als friedlich. Mit großem Elan machen sie sich daran, die Menschen mit ihren Strahlenwaffen abzuschießen und aberwitzige Experimente an ihnen durchzuführen. Ob die letzte Stunde der Menschheit geschlagen hat? 
Der witzige Film hat viele sehr begeistert und er nimmt einige Science-Fiction Filme gekonnt auf die Schippe. Selten so gelacht. 





(John Carpenters) Ghosts of Mars (2001)

In der fernen Zukunft: Ein Trupp Polizisten soll einen gefährlichen Verbrecher aus einer Minensiedlung des Mars abholen. Doch dort sind die Bergarbeiter auf eine gefährliche Macht gestoßen und schon bald müssen die Polizisten, Verbrecher und übrigen Bergarbeiter gemeinsam ums überleben kämpfen.
Horror Szenario auf dem Mars. Kann man anschauen...muss man aber nicht. Ich fand ihn gar nicht so schlecht.








H.G. Wells: Krieg der Welten

Im Klassiker der Science-Fiction greifen Marsianer die Erde mit dreibeinigen Robotern an. Die Menschheit ist völlig unterlegen und die Lage scheint hoffnungslos. Doch selbst die übermächtigen Marsianer haben auf der Erde einen Feind.





John Christopher: Die dreibeinigen Herrscher (Tripods)


Die Geschichte, welche auch als Serie verfilmt wurde (1984/85), spielt in einer post-apokalyptischen Welt, in der die wenigen Menschen, die auf der Erde leben, von übermächtigen, dreibeinigen Robotern kontrolliert werden. Jeder Mensch erhält im Alter von 14 Jahren eine metallische Kappe in die Kopfhaut implantiert, die ihm jegliche Inspiration und Kreativität nimmt. Will Parker und sein Vetter Henry versuchen sich ihrer "Dreibeiner-Weihe" durch die Kappe zu entziehen. Vor kurzer Zeit gab es eine Neuauflage der Bücher unter dem Titel: Tripods, dazu auch Hörbücher.





Edgar Rice Burroughs: John Carter vom Mars (Mars-Zyklus)


Nach dem amerikanischen Bürgerkrieg: Hauptmann John Carter findet in einer Höhle ein seltsames Artefakt. Als er es berührt findet er sich in einer fremden Welt wieder. Seine Bewohner nennen ihn Barsoom, doch er kann ihn als den Mars identifizieren. Aufgrund der unterschiedlichen Schwerkraft des Mars ist John Carter in der Lage rießige Sprünge zu vollführen. Verschiedene Rassen bekämpfen sich dort, die grünhäutigen Marsianer, denen er in die Hände fällt, sowie auch die roten, menschenähnlichen Marsianer, denen auch Prinzessin Dejah Thoris angehört. Er erlebt viele Abenteuer auf dem Mars.







John Carter - Zwischen zwei Welten (2012)

Der Stoff wurde von Disney in opulenten Bildern verfilmt. Er kam beim Publikum im Kino nicht so gut an, und die DVD Verkäufe haben es wohl auch nicht rausgerissen. Schade...ich hätte gerne eine Fortsetzung gesehen, schon allein wegen dem offenen Ende.








Michael Moorcock: Der Mars-Krieger (Michael Kane)
Der Stoff ist dem von Burroughs sehr ähnlich...der Wissenschaftler Michael Kane landet durch ein Experiment unbeabsichtigt auf dem Mars. Dort gibt es menschenähnliche Völker, deren unterschiedliche Siedlungen nicht immer friedlich miteinander umgehen. Auch die blauhäutigen barbarischen Argzoon bekämpfen die Menschen. Als die Prinzessin Shizala und andere entführt werden, macht sich Michael Kane auf die Suche nach ihr.



Doch nun fort von der Fantasy und zurück zur Science-Fiction....







Terry Pratchett und Stephen Baxter: Der lange Mars

Im dritten Teil der Reihe um die Paralleluniversen erschüttert ein Vulkanausbruch von riesigen Ausmaßen die Datum-Erde und immer neue Flüchtlingswellen suchen die neuen Erden heim. Die eingesessen Siedler, unter ihnen Joshua und Sally, helfen wo sie können. Mitten in dem Durcheinander taucht ein alter Bekannter auf, Sallys Vater Willis Lindsay, der Erfinder des "Wechslers". Er will seine Tochter mitnehmen auf eine Reise zu den geheimnisvollen Welten des langen Mars. 





Kim Stanley Robinson: Die Mars-Trilogie

Band 1: Roter Mars ; Band 2: Grüner Mars ; Band 3: Blauer Mars
Die Bände handeln von der gefahrvollen Besiedlung und dem Terraforming des roten Planeten, erzählt wie ein historisches Epos.







D.W. McGillen: Suche nach dem Ursprung - Geheimakte Mars 01

Ein Zufallskauf - Hier eine klare Absage. Schlechter Sprachlicher Stil, der weiterhin mögliche Spannung komplett eliminiert und der Inhalt ist fast komplett aus Perry Rhodan geklaut. Absolute Empfehlung des Nicht-Lesens. 


D.W. McGillen: Gefahr für die Erde - Geheimakte Mars 02

Dasselbe in Grün...nicht kaufen...nicht lesen. Echt schlecht...







Andy Weir: Der Marsianer

Den haben wir schon besprochen, drum sei er nur der Vollständigkeit halber in unserer Sendung erwähnt. Wir haben sowohl das Buch als auch den Film sehr genossen. :)










Andreas Eschbach: Das Marsprojekt

Zu guter Letzt noch ein Jugendbuch vom bekannten Eschbach. 
In der Zukunft: Auf dem Mars existieren Kolonien von Forschern. Die Kinder der Forscher sind dort aufgewachsen und mache sogar dort geboren. Doch dann soll das Marsprojekt beendet werden. Das ist vor allem für eins der Kinder, Elinn, mehr als ein herber Schlag. Sie kann nur auf dem Mars überleben. Noch etwas anderes scheint dort vorzugehen. Und dann macht Elinn eine atemberaubende Entdeckung.

Die Geschichte um die Kinder des Mars wird in 3 weiteren Bänden fortgesetzt.


29.9.16 J. D.

Mittwoch, 28. September 2016

Vortrag im Kornhaus: Die Star Trek Physik

Vortrag: Die Star Trek Physik

Für Science-Fans gibt es heute Abend (Donnerstag, 29.9.16) 19-20 Uhr einen spannenden Vortrag im Kornhaus mit dem Physiker Metin Tolan von der TU Dortmund.

https://www.tourismus.ulm.de/web/we-dokumente/HdP16_Flyer.pdf?m=1469171429

Der Eintritt ist frei, es wird teilweise um Anmeldung gebeten.



Weitere spannende Themen und Stargäste werden noch bis 1.10. im Rahmen des Wissenschaftsfestivals: Highlights der Physik geboten, welches zur Zeit in Ulm gastiert.


Mittwoch, 14. September 2016

Poesie zwischendurch...

Der Bücherfreund
Ob ich Biblio- was bin?
Phile? „Freund von Büchern“ meinen Sie?
Na, und ob ich das bin!
Ha! und wie!

Mir sind Bücher, was den anderen Leuten
Weiber, Tanz, Gesellschaft, Kartenspiel,
Turnsport, Wein und weiß ich was, bedeuten.
Meine Bücher — wie beliebt? Wieviel?

Was, zum Henker, kümmert mich die Zahl.
Bitte, doch mich auszureden lassen.
Jedenfalls: viel mehr, als mein Regal
Halb imstande ist zu fassen.

Unterhaltung? Ja, bei Gott, das geben
Sie mir reichlich. Morgens zwölfmal nur
Nüchtern zwanzig Brockhausbände heben —
Hei ! das gibt den Muskeln die Latur.

Oh, ich mußte meine Bücherei,
Wenn ich je verreiste, stets vermissen.
Ob ein Stuhl zu hoch, zu niedrig sei,
Sechzig Bücher sind wie sechzig Kissen.

Ja natürlich auch vom künstlerischen
Standpunkt. Denn ich weiß die Rücken
So nach Gold und Lederton zu mischen,
Daß sie wie ein Bild die Stube schmücken.

Äußerlich? Mein Bester, Sie vergessen
Meine ungeheure Leidenschaft,
Pflanzen fürs Herbarium zu pressen.
Bücher lasten, Bücher haben Kraft.

Junger Freund, Sie sind recht unerfahren,
Und Sie fragen etwas reichlich frei.
Auch bei andern Menschen als Barbaren
Gehen schließlich Bücher mal entzwei.

Wie ? – ich jemals auch in Büchern lese??
Oh, sie unerhörter Ese—
Nein, pardon! – Doch positus, ich säße
Auf dem Lokus und Sie harrten
Draußen meiner Rückkehr, ach dann nur
Ja nicht länger auf mich warten.
Denn der Lokus ist bei mir ein Garten,
Den man abseits ohne Zeit und Uhr
Düngt und erntet dann Literatur.

Bücher – Nein, ich bitte Sie inständig:
Nicht mehr fragen! Laß dich doch belehren!
Bücher, auch wenn sie nicht eigenhändig
Handsigniert sind, soll man hochverehren.

Bücher werden, wenn man will, lebendig.
Über Bücher kann man ganz befehlen.
Und wer Bücher kauft, der kauft sich Seelen,
Und die Seelen können sich nicht wehren.


                                                          Joachim Ringelnatz

Donnerstag, 1. September 2016

Buchvorstellungen vom 31.8.16 - Was liest die Übermorgenwelt

Federmantel - Christa König

ISBN-13: 978-3785520734
(Nur noch antiquarisch zu bekommen z.B. über Amazon)
Das Tal, in dem die Kinder Anna, Gottfried und Michel leben ist ein glücklicher Ort voller Leben und vieler unterschiedlicher Vögel. Doch dann heiratet der Graf eine böse Herrin und die Vögel verschwinden aus dem Tal. Den Menschen geht es immer schlechter. Auch die tierliebe Anna wird gefangen genommen.
Eine wunderschöne, traurige und poetische Geschichte, nicht nur für Kinder. Ab 12.

 
Die Krone des Schäfers -Terry Pratchett

ISBN-13: 978-3-442-54770-8 
Das letzte Märchen-Abenteuer von der Scheibenwelt mit der Hexe Tiffany Weh und den kleinen freien Männern. Und leider auch Terry Pratchetts letztes Werk. Wie die anderen Bände lesenswert und ein guter Abschluss. Ab 10/12 Jahre.


Das Nest - Kenneth Oppel

ISBN-13: 978-3-7915-0005-8 
Steves neugeborener Bruder kämpft um sein Leben. Die Familie droht an der Belastung zu zerbrechen. Unterdessen sieht sich Steve in seinen Träumen mit bedrohlichen Wespen konfrontiert, die ihm anbieten seinen Bruder zu retten. Doch als er erfährt was die Wespen wirklich planen, muss er folgenschwere Entscheidungen treffen. 
Die Übermorgenwelt empfiehlt dieses Buch eher ab 14 Jahren (Verlag ab 10). 
Ulmer Unke 2016.


Night School - C.J. Daugherty

Band 1: Du darfst keinem trauen
ISBN-13: 978-3-7891-3326-8
Band 2: Der den Zweifel sät
ISBN-13: 978-3-7891-3328-2
Band 3: Denn Wahrheit musst du suchen
ISBN-13: 978-3-8415-0323-7
Band 4: Um der Hoffnung willen
ISBN-13: 978-3-7891-3336-7
Band 5: Und Gewissheit wirst du haben
ISBN-13: 978-3-7891-3337-4 
Nach dem ihr Bruder verschwunden ist, rebelliert Allie. Ihr Eltern schicken sie auf ein Internat, auf dem nicht mal Handys erlaubt sind. Doch als wäre das nicht schon schlimm genug, wird Allie das Gefühl nicht los, das an der Schule etwas nicht stimmt. Seltsame Vorfälle häufen sich und als Allie beginnt Fragen zu stellen, gerät sie in große Gefahr. 
Ab 13 Jahren.


Die Orks (Sammelband) - Stan Nicholls

ISBN-13: 978-3-453-31410-8
Band 1: Blutrache
Band 2: Blutnacht
Band 3: Blutjagd 
Hier spielen die finsteren und kämpferischen Gestalten aus "Herr der Ringe" die Hauptrolle. Abenteuerlich, aber auch blutig bahnen sie sich ihren Weg. Doch sind sie in Nicholls Bänden keine rein insinktgetriebenen Tötungsmaschienen, sondern auch zu moralischem Handeln in der Lage. So wiedersetzen sie sich dem Schlachten an den Menschen. Ab 16.


Die Insel der besonderen Kinder - Ransom Riggs

ISBN-13: 978-3-426-51057-5
Von seinem Großvater hat Jacob allerhand Schauergeschichten gehört. Als dieser unter mysteriösen Umständen stirbt, erfährt Jacob, dass die Geschichten wahr waren. Doch keiner glaubt ihm. Er wird auf eine Insel geschickt, wo man ihm die Flausen austreiben soll. Doch dort wird es erst richtig spannend. Ab 14 Jahren.
Ab 6. Oktober im Kino!


Die Welt, wie wir sie kannten - Susan Beth Pfeffer
ISBN-13: 978-3-551-31203-7 
Mirandas normales Leben stürzt in sich zusammen, als der Mond durch einen Asteroiden aus seiner Umlaufbahn geworfen wird. Die Panik unter ihren Mitmenschen ist nur der Anfang. Bald beginnt ein gnadenloser Kampf ums Überleben. Ab 13 Jahren.


Amalthea - Neal Stevenson

ISBN-13: 978-3-442-54762-3
Der Mond explodiert ohne Vorwarnung. Als der Menschheit klar wird, was ihr bevor steht, schickt sie so viele Menschen wie möglich in den Weltraum. Doch das Leben im All fordert einen hohen Tribut und nur 7 Frauen haben 5000 Jahre später überlebt. Mittels Epigenetik wird aus ihnen die neue Zivilisation geformt. Diese macht sich auf die Erde zu kolonisieren...und stößt auf der Erde auf die primitiven Nachfahren von Überlebenden.


Sam Dryden - Patrick Lee

Band 1: Mindreader 

ISBN-13: 978-3-499-26802-1 
Beim Joggen läuft dem Veteran Sam Dryden das Mädchen Rachel über den Weg, welches von bewaffneten Soldaten gejagt wird. Sam beschließt ihr zu helfen. Doch Rachel ist kein normales Mädchen. Sie verfügt nicht nur über die Gabe des Gedankenlesens sondern auch über weit aus ungewöhnlichere Fähigkeiten.
Band 2: Ds Signal
ISBN-13: 978-3-499-27150-2
Veteran Sam Dryden erhält mitten in der Nacht einen Anruf. Eine Freundin bittet ihn einen Mord an vier jungen Mädchen zu verhindern. Doch als er erfährt woher seine Freundin Claire ihre Informationen hatte, ist er bald auf der Flucht vor einem übermächtigen Konsortium, welches die Zukunft zu manipulieren versucht.
  

Das Spiel des Engels - Carlos Ruiz Zafón 

ISBN-13: 978-3-596-18644-0
Ein glückloser junger Autor gerät in Barcelona in einen Strudel irrwitziger Ereignisse voller Phantastik, Schrecken, Liebe und Intrige, als er auf ein verlockendes Angebot eingeht, um sein Leben zu retten.



1.9.16 J.D.

Montag, 29. August 2016

Samstags-Lightpainting

Am Samstag hatten wir Besuch von der dunklen Seite .... 

Sie wollte Kekse....



...wir hatten keine :D


Aber wir haben noch andere Mitglieder...



Jetzt kommt die dunkle Seite demnächst wieder und bringt selbst Kekse mit!

Mittwoch, 17. August 2016

Artikel in der Neu Ulmer Zeitung / Augsburger Allgemeinen

Wir hatten vor nicht allzu langer Zeit Besuch bei uns im Fort Albeck. Annika Gonnermann führte ein Interview und ihr Artikel ist am 12.08.2016 veröffentlicht worden:



Viel Spaß beim Lesen!! 


Freitag, 5. August 2016

Die Wächter bekommen Verstärkung

Der Roman "Wächter der letzten Pforte" von Henning Mützlitz und Christian Kopp, den wir hier bereits rezensieren konnten, bekommt eine spannende Erweiterung.

Hier einmal die Pressemitteilung und das erste Titelbild zur Information:


- Die Wächter-Chroniken -

„Innerhalb des Lichts zeigten sich Risse. Schatten zerrissen das Gleißen. Frauen, Männer und Wesen
ungenannten Geschlechts formten sich in immer größerer Anzahl zwischen den Flammen. Finstere Schemen, herausgeschleudert aus einem gähnenden Urgrund. Dort waren die Umrisse einer schwarzen Sonne zu erkennen, aus deren Korona sich Boten des Irrsinns lösten und in das goldene Licht fraßen.“


Eine Welt im Wandel

Der Kontinent Camotea befindet sich am Scheideweg zwischen Aufbruch und Verharrung. Seine
Jahrtausende alten Zivilisationen werden durch Gefahren von innen und außen erschüttert. An der Schwelle zu einem neuen Zeitalter drohen die Reiche unter sozialen Spannungen, religiösen Konflikten und neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen zu zerreißen. Die Ritterorden von Valdora müssen sich der Herrschaft eines Großkönigs unterwerfen, reformatorische Sekten predigen von Veränderung und Befreiung, im Großreich Yamar erheben sich Magier und Beschwörer über die herrschenden Harane, und in den freien Städten an den Küsten kämpfen Potentaten, Händler, Söldner und Luftschiffpiraten um Macht und Einfluss. Im Verborgenen wächst eine weitere Bedrohung heran, die Camotea und die gesamte Welt Caldris in die Verdammnis reißen könnte. Die Jünger des Göttersohns Vandra schüren die Konflikte in den Reichen Camoteas und entfachen weitere Brandherde. Durch Lügen, Intrigen und finstere Machenschaften trachten diese Anhänger eines uralten Pantheons danach, das kommende Zeitalter ihren Gottheiten zu unterwerfen. Gegen diese Gefahr kämpfen allerorten in Camotea Menschen an, die sich als „Wächter der letzten Pforte“ bezeichnen. Sie haben ihr Leben dem Kampf gegen die Diener Vandras verschrieben. Ein Teil ihres Wirkens wurde in dem 2014 erschienen gleichnamigen Roman von Henning Mützlitz und Christian Kopp geschildert – nun wird die Saga in den Wächter-Chroniken ausgebaut.

Zehn Geschichten von zehn Autoren

Die Wächter-Chroniken erweitern den im Roman entwickelten Kosmos und erzählen Geschichten unter dem Eindruck dieser finsteren Bedrohung: Kleine und große Geschichten, Geschichten von Heldenmut und Versagen, von Erfolgen und Niederlagen in einer Welt der Umbrüche und des Wandels. Eine Vorkenntnis des Romans Wächter der letzten Pforte ist nicht notwendig – jede Novelle und Kurzgeschichte dient als eigener Startpunkt in die spannende Welt der Wächter-Chroniken.
In vier Novellen und sechs Kurzgeschichten entwerfen zehn Autorinnen und Autoren eine facettenreiche Welt, die ebenso schillernd wie bedrohlich erscheint. Darunter finden sich neben Henning Mützlitz und Christian Kopp bekannte Namen aus der deutschen Rollenspielszene wie Judith C. Vogt (Preisträgerin Deutscher Phantastik Preis 2013), Christian Lange und Stefan Schweikert (u.a. Romane für Das Schwarze Auge) sowie Jugendbuch- und Rollenspielautor Tobias Rafael Junge (u.a. Oettinger, Ulisses Spiele). Die Coverillustrationen stammen von Melanie Phantagraphie (u.a. Das Schwarze Auge, Earthdawn, Splittermond).
Die Wächter-Chroniken starten Anfang August 2016 mit der Novelle Die Königin von Mesoth von Henning Mützlitz, gefolgt von Der letzte Wächter von Christian Lange. Zunächst erscheinen die einzelnen Geschichten zunächst jeweils als Ebook, im Oktober 2016 folgt der Sammelband Die Wächter-Chroniken mit allen Novellen und Kurzgeschichten sowie spannendem Zusatzmaterial zur Hintergrundwelt als gedruckte Ausgabe. Viele weitere Informationen zu den Wächter-Chroniken und ihren Autoren finden sich im Internet auf

www.waechterchroniken.wordpress.com und www.facebook.com/waechterchroniken.